TOTAL MUSIC MEETING ´01

Internationales Festival für Improvisierte Musik
1. – 3. November 2001

FMP FREE MUSIC PRODUCTION Distribution & Communication


Programm Samstag, 3. November 2001

Beginn: 20.30 Uhr

Young European Improvisors / Spanien

PIANO SOLO
Agustí Fernández (p)

Das Berliner Debut des katalanischen Pianisten, der in seiner Heimat einen ausgezeichneten Ruf genießt und mit zahlreichen Größen der Improvisationsszene wie Evan Parker, Fred van Hove, etc. zusammengearbeitet hat.
Mit freundlicher Unterstützung von COPEC.


European Master-Series / Frankreich

DUO ANGSTER/KUBLER
Armand Angster (clarinet, bass clarinet, contra bass clarinet)
Françoise Kubler (sopran)


Beide Künstler arbeiten seit Jahren und auf höchstem Niveau als ´Grenzgänger´ sowohl in der zeitgenössischen Neuen Musik als auch im Jazz und in der Improvisierten Musik. 1981 gründeten sie gemeinsam das berühmte Ensemble ACCROCHE NOTE. Als Solistin arbeitet F.K. u.a. auch mit dem Ensemble InterContemporain, dem Philharmonischen Orchester von Radio France und der English Northern Philharmony.
A.A. spielt als Solist u.a. Werke von Mozart bis Bryan Ferneyhough, Georges Aperghis u.v.a. Er ist Mitglied mehrerer Improvisationsensmebles und lehrt Klarinette und Kammermusik am Straßburger Konservatorium.


European Master-Series / Frankreich - Deutschland

KONTRABASSKLARINETTEN-PROJEKT
Wolfgang Fuchs (contrabass cl)
Armand Angster (contrabass cl)
Françoise Kubler (sopran)
Paul Lovens (dr, perc)


Der Klang der Kontrabassklarinette hat eine merkwürdige Affinität zur (weiblichen) Sopranstimme. Zwischen diesen Gegensätzen bewegt sich die Perkussion und hält somit alles zusammen.
W.F.
Wolfgang Fuchs | Paul Lovens


Master-Series / USA - Deutschland - Portugal

SURPRISE ACT: VOYAGER / GEORGE LEWIS with ENSEMBLE
George Lewis (trombone)
Uli Gumpert (piano)
Wolfgang Fuchs (contrabass clarinet, bass clarinet, sopranino sax)
Axel Dörner (trumpet)
Carlos ´Zingaro` Alves (violin)
Paul Lovens (drums, percussion, singing saw)


Voyager ist eine interaktive Computermusik-Komposition; das Mehrkanal-Projekt ist gleichsam eine Metapher für ein virtuelles Orchester mit menschlichen Solisten, die akustische Instrumente spielen.
Das ursprüngliche Voyager Programm von 1987 war zunächst für die Atari ST-Computerserie mit dem Motorola 68k-Prozessor konzipiert.
Die Software des Stückes unterstützt bis zu 64 separate MIDI-Stimmen, die von vier 16-stimmigen MIDI-Synthesizern gespielt werden; jeder Synthesizer hat zwei 2 Audio-Ausgängskanäle (Stereo).

In Zusammenarbeit mit dem Elektronischen Studio der TU Berlin. Mit freundlicher Unterstützung von Yamaha Europa GmbH, Rellingen, und Platybus

George Lewis
Posaunist, Komponist, Improvisations/Computer/Installationskünstler; studierte Komposition bei Muhal Richard Abrams an der AACM School of Music und Posaune bei Dean Hey. Als Komponist hat sich Lewis intensiv mit elektronischer Musik und Computermusik, computer-gestützten Multimedia Installationen, Text-Sound Arbeiten und Musiknotation auseinandergesetzt. Er ist Mitglied der ´Association for the Advancement of Creative Musicians´ (AACM) und arbeitet seit 1971 eng mit den Film/Video Künstlern Stan Douglas und Don Ritter zusammen. Lewis hat mit zahlreichen Musikern der internationalen Szene gespielt, u.a. Anthony Braxton, Anthony Davis, Bertram Turetzky, Count Basie, David Behrman, David Murray, Derek Bailey, Douglas Ewart, Evan Parker, Fred Anderson, Frederic Rzewski, Gil Evans, Han Bennink, Irène Schweizer, J.D. Parran, James Newton, Joel Ryan, Joëlle Léandre, Leroy Jenkins, Michel Portal, Misha Mengelberg, Miya Masaoka, Muhal Richard Abrams, Richard Teitelbaum, Roscoe Mitchell, Sam Rivers, Steve Lacy, Wadada Leo Smith und John Zorn.
Lewis` Arbeiten sind in den vergangenen 5 Jahren weltweit gezeigt worden: IRCAM Summer Academy (Frankreich), De Ijsbreker, Groningen JazzMarathon und BIM-Huis (Niederlande), P3 Art and Environment (Tokio), Centro Multimedia/Centro Nacional de las Artes (Mexico City), Rensselaer Polytechnic Institute/iEAR Studios, Metronom (Barcelona), Los Angeles County Museum of Art, Bang on a Can Marathon in der Alice Tull Hall (New York), Akademie Schloss Solitude (Stuttgart), Beijing International Jazz Festival, New England Conservatory Improvisation Festival, ICA (London), Western Front (Vancouver), Center for New Music and Audio Technology (Berkeley), Velvet Lounge (Chicago).
Lewis war musikalischer Leiter der `Kitchen` in New York und hat an der `Interarts Inquiry` und dem `Integrative Studies Roundtable` am Center for Black Music research (Chicago) teilgenommen. Seine Veröffentlichungen zu Musik und Kultur sind u.a. im `Black Music Research Journal` und `Lenox Avenue` erschienen. Sein Beitrag `Teaching Improvised Music: An Ethnographic Memoir` wird in Arcana: Musicians on Music (Granary Books) erscheinen, sein neues Buch, `Power Stronger Than Itself: The Association for the Advancement of Creative Musicians` wird 2001 im Verlag University of Chicago Press veröffentlicht.
Lewis hatte die Darius Milhaud Professur für Komposition am Mills College inne, hat Vorlesungen über Computermusik am Simon Fraser University´s Contemporary Arts Summer Institute gehalten und war Gastdozent/Künstler am School of the Art Institute of Chicago. Er erhielt zahlreiche Fellowships des National Endowment for the Arts, zuletzt den Cal Arts/Alpert Award in the Arts (1999).
Zur Zeit ist Lewis als Musikprofessor an der University of California, San Diego im Bereich Critical Studies/Experimental Practices tätig. Seine Arbeit als Komponist, Performer und Musiker ist auf mehr als 90 Aufnahmen dokumentiert.

Installationen und Kompositionen

  • Information Station No. 1 (2000), interaktive multi-screen Video/Klang-Installation für die Point Loma Wastewater Treatment Plant (San Diego).
  • Ring Shout Ramble (1998), für Saxophone Quartett. Uraufführung 1998 durch das ROVA Saxophone Quartet (San Diego)
  • Signifying Riffs (1998), für Streichquartett und Percussion. Uraufführung 2000 (AACM)
  • North Star Boogaloo (1996), für Percussion und Computer. Uraufführung 1996 UCSD. Steven Schick, Percussion
  • Collage (1995), für Dichter und Kammerorchester. Uraufführung November 1995 (New York City) mit dem Dichter Quincy Troupe.
  • Endless Shout (1994), Komposition für Klavier, Uraufführung 1994 (Amsterdam) mit dem Pianisten Frederic Rzewski.
  • Virtual Discourse (1993), Komposition für infrarot-gesteuerte `virtual percussion` und vier klassisch geschulte europäische Perkussionisten, Uraufführung Oktober 1993 (Bordeaux)

Veröffentlichungen

  • ´Too Many Notes: Computers, complexity and culture in Voyager´, Leonardo Music Journal 10, 2000 ´Stan Douglas : Hors-champs, toujours et pour toujours´, in : Jenny Lion (ed.) : Magnetic North: Experimental Video. Minneapolis: University of Minnesota Press 2000
  • ´Interacting with latter-day musical automata´, in: Contemporary Music Review, Vol. 18, Part 3, 1999, pp.99-112
  • ´Teaching Improvised Music: An Ethnographic Memoir´, in: John Zorn (ed.): Arcana: Musicians on music, New York: Granary Books
  • ´The Old People Speak Of Sound: Personality, Empathy, Community´, in: Sally Yard (ed.): INSITE 97: Private time in public spaces, San Diego 1998
  • ´Singing Omar`s Song: A (re)construction of Great BlackMusic´, in: Lenox Avenue, vol. 4, 1998
  • ´Improvised Music After 1950: Afrological and Eurological Perspectives.´ Black Music Research Journal, vol. 16, No.1, Frühjahr 1996
  • ´Singing the alternative interactivity blues.´ Front, Vol. 7, No. 2, November/December 1995, pp. 18-22. Reprint in: Grantmakers in the Arts, Vol. 8, No, 1, Frühjahr 1997

Auswahldiskographie (FMP) FMP CD 045 20th Anniversary (Globe Unity Orchestra)

Uli Gumpert (siehe ZENTRALQUARTETT)
Wolfgang Fuchs (siehe KONTRABASSKLARINETTEN-PROJEKT)
Axel Dörner (siehe DIE ENTTÄUSCHUNG)
Carlos ´Zingaro´ Alves (siehe MANUELA)
Paul Lovens (siehe KONTRABASSKLARINETTEN-PROJEKT)



TMM '01: Donnerstag, 1. November | Freitag, 2. November | Samstag, 3. November

Programm Print Version



FMP FREE MUSIC PRODUCTION Distribution & Communication
Lachmannstr. 1, 10967 Berlin | Tel. 030 3237526 | Fax 030 3249431
fmp.distribution@t-online.de

 
 
Sponsoren